Stellvertreter_in Sein

 

Als Stellvertreter_in bei einer Aufstellung dabei zu sein, ist oft emotional bewegend und spannend. Die Anliegen der Klienten erinnern einen an das eigene Leben. Schon mehrmals habe ich gehört: „Das hätte auch meine Aufstellung sein können.“

Ich habe hier einige Dinge zusammen getragen, die Sie als Stellvertreter_in erfahren können:

  • Obwohl die Rollen „zufällig“ vergeben werden, haben sie aus der Erfahrung heraus, meist etwas mit der eigenen Geschichte zu tun. So hat man die Möglichkeit persönliche Themen ganz „nebenbei“ zu transformieren.
  • Sie können das Format „Familienaufstellung“ am Besten kennenlernen, wenn Sie selbst in Rollen schlüpfen.
  • Die Eigenwahrnehmung wird geschult. Das, in sich hinein spüren. Was ist meins, was gehört zur Rolle | zum Anderen.
  • Sie können herausfinden, ob diese Art der Problemlösung für Sie passt.
  • Sie lernen neue Menschen auf eine intensive und verbindende Weise kennen.
  • Es tut gut, für jemand anderen da zu sein und etwas gemeinsam zu schaffen.

 

Aufstellungsverteiler

 

Neugierig? Möchten Sie als Stellvertreter_in dabei sein?
Dann tragen Sie sich hier in den Maliverteiler ein. Es sind keinerlei Vorkenntnisse nötig.