ICH HATTE DEN TOD ZU GAST BEI MIR

 

Vor 17 Jahren war ich schwanger und zwei Seelchen nisteten sich bei mir ein. Sie blieben nur wenige Wochen, dann sind sie in mir gestorben.

Ihr Geschenk, das sie da gelassen haben, ist ein bewusstes LEBEN.

Vorher habe ich geschlafen, den Traum der Verliebten gelebt. In einer rosa Wolke mit dem Vater der Zwei. Unerfahren. Unbewusst.

Damals klopfte das LEBEN an meine Tür und wollte, dass ich erwache.
Das ich erkenne, was ich will.
Das ich erkenne, wer ich bin.
Das ich hinter die Dinge schaue.
Das ich dem Leben bewusst begegne.
Das ich es ergründe, über mich selbst hinaus.

Das tue ich seit dem mehr und mehr …
Augenblick für Augenblick.
Lerne, tanze, beobachte, beleuchte, teile, erfahre, LEBE.
Welle um Welle.

9. Februar 2017 Koh Phangan